Fertigung

So werden unsere Produkte angefertigt

1.

Im ersten Schritt benötigen wir zuerst eine Sperrholzplatte aus Buche.

2.

Danach wird die Holzplatte in den Lasercutter gelegt, der das Holz sowohl schneidet als auch graviert. Von Bildern und Symbolen, über Schriftzüge, bis hin zu Firmenlogos sind den Wünschen und Vorstellungen der KundInnen nahezu keine Grenzen gesetzt. 

3.

Nach dem Prozess des Schneidens liegen die fertigen Holzcover bzw. Buchrücken für das Notizbuch vor.

4.

Der Lasercutter ist mit einem Computer verbunden, auf dem sich der Druckertreiber „ULS“ (Universal Laser Systems) befindet. Dieser beinhaltet die entsprechenden Einstellungen zum Gravieren. Dazu gehören zum einen die Vorlagen der Notizbuchformate (A5 und A6), die Vektorgrafiken (sprich Bilder, Symbole oder Schriftzüge) und die Ausführungseinstellungen des Lasers.

5.

Ein ebenfalls wichtiger Bestandteil der Notizbücher ist das Papier. Wir bieten die Formate A5 und A6 an. Für die Größe A6 muss das Papier erst einmal zurechtgeschnitten werden. Dieser Prozess erfolgt mit Hilfe einer Hebelschere. 

6.

Die KundInnen können zwischen den Blatttypen blanko, kariert und liniert wählen. 

7.

Im nächsten Schritt müssen sowohl die Blätter, als auch die Holzplatten gelocht werden. Im nebenstehenden Bild sehen Sie die dafür benötigte Binde- und Stanzmaschine.

8.

Zum Schluss werden die einzelnen Elemente zusammengeführt: Eine Metallspirale verbindet die beiden Holzcover und 60 Blatt Papier miteinander.  Mit einem Seitenschneider werden die Metallringe zurechtgeschnitten. Anschließend werden die Ringe der Metallspirale mit der Bindemaschine zusammengedrückt. Das Resultat ist ein fertiges Notizbuch, das nun für den Verkauf geeignet ist.